Startseite | Hilfe | Impressum / AGB | Datenschutz | Kontakt | Warenkorb 
Brodowski & Waldbach Briefmarkenhandels GmbH display page content in english

Übersicht
Katalog

 
zurück

Deutsches Reich

DR Offizielles Geschenkheft der Deutschen Reichspost 1932

DR Offizielles Geschenkheft der Deutschen Reichspost 1932

Offizielles Geschenkheft der Deutschen Reichspost zur Welttelegraphen- und Weltfunkkonferenz im September 1932 in Madrid. Hochwertiger Büttenkarton als Geschenkheft mit Kordel und Trockensiegel der Reichsdruckerei. Enthalten sind sämtliche Einzelmarken der Ausgaben des Deutschen Reiches von 1925 bis 1932 in ungebrauchter, hervorragender Qualität. Die Marken wurden jeweils nur an der linken oberen Ecke auf den Karton geklebt. In dieser Form sicherlich sehr selten. Das Heft wurde von der deutschen Abordnung nur an einige wenige hochrangige Persönlichkeiten überreicht. Sehr hoher Michelwert. Los: T 3644

Details anzeigen

DR FDC Katalog für Ersttagsbelege des Deutschen Reiches ab 01.12.1923

DR FDC Katalog für Ersttagsbelege des Deutschen Reiches ab 01.12.1923

Soeben erschienen. Spezialkatalog für Ersttagsbelege des Deutschen Reiches ab 01.12.1923 mit Euro-Nettopreisangaben im DIN-A-4 Format. Es handelt sich um einen sehr informativen Katalog auf 480 Seiten mit 800 wunderschönen, großformatigen Abbildungen. Der Katalog informiert auch über alle Sonderstempel und Abarten. Wiedergegeben sind in 5 Gruppen die Nettopreise der verschiedenen Verwendungsformen, z.B. überfrankiert, portorichtig oder R- und Eilbotenbelege. Der Katalog enthält viele Auszüge aus den Amtsblättern des Reichspostministeriums und informiert weiter über die ausgabebezogenen Sonderstempel.

Details anzeigen

Lothringen - P 5/04 MiF Elsaß + Dt. Reich - selten

Lothringen - P 5/04 MiF Elsaß + Dt. Reich - selten

Extrem seltene, gut erhaltene Bedarfsganzsache. Ungewöhnliche Michfrankatur! - Und das in Luxemburg gestempelt! Für Karten mit Tagesstempeln gibt der Michel keine Notierung an. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 18 im Paar - gestempelt Ersttag /#5763

Dt. Reich - Mi-Nr. 18 im Paar - gestempelt Ersttag /#5763

Entzückendes Paar auf Briefstück mit Rundstempel Dresden 01.01.1875. Sehr seltene Verwendung als Pfennig-Marke vom Ersttag. Ein halber Groschen = 5 Pfennig, somit 10 Pfennig Frankatur. Bestechendes Luxusstück für allerhöchste Ansprüche. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 18 PF I - gestempelt /#5764

Dt. Reich - Mi-Nr. 18 PF I - gestempelt /#5764

Saubere, sehr gut geprägte Marke, siehe Fotoattest von Herrn Hennies, Michelwert: EUR 400,00. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 19 PF IV - gestempelt /#5766

Dt. Reich - Mi-Nr. 19 PF IV - gestempelt /#5766

Sauber gestempeltes Stück in guter gesamterhaltung, siehe befund von Herrn Brugger. Michelwert: EUR 300,00. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich Mi RP 25 - Einschreib-Eilboten, München RRR

Dt. Reich Mi RP 25 - Einschreib-Eilboten, München RRR

Portorichtiger Beleg mit allen Stempeln. Es handelt sich hierbei um eine der seltensten Ganzsachen des Deutschen Reiches in perfekter Luxusqualität. Sehr selten angeboten. Michelwert: EUR 1.750,00. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 363 Einzelfrankatur

Dt. Reich - Mi-Nr. 363 Einzelfrankatur

Schöne portorichtige Paketkarte mit Einzelfrankatur des Heinrich von Stephan. Alle Stempel vorderseitig. Ein äußerst dekorativer Beleg! Der Michelwert beträgt EUR 90,00. Eine leichte Antrennung zwischen Paketkarte und Couponabschnitt sei der guten Ordnung halber erwähnt. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 363 Mischfrankatur

Dt. Reich - Mi-Nr. 363 Mischfrankatur

Interessanter, gesiegelter Einschreib-Luftpostbrief von Bamberg nach Berlin. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 407 bis 409 auf R-Brief

Dt. Reich - Mi-Nr. 407 bis 409 auf R-Brief

Saubere, zentrisch gestempelte Frankatur. Der Beleg trägt einen Ankunftsstempel von Erfurt und ist nur 3 Pf. überfrankiert. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

DR - Mi.Nr. 412y Mehrfachfrankartur MeF

DR - Mi.Nr. 412y Mehrfachfrankartur MeF

Sehr seltenrer, bis auf einen Pfenning portorichtiger Beleg mit rückseitigen Postvermerken. Der Brief ist rückseitig von Herrn Peschel geprüft und wird von einem Photoattest begleitet, welches die einwandfreie Erhaltung bestätigt. Eine extrem seltene Portostufe dieser "schwierigen" Marke.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 489 Luftpost MEF

Dt. Reich - Mi-Nr. 489 Luftpost MEF

Herrlicher, portorichtiger Bedarfsbrief. Seltene Portostufe! Rückseitig trägt der Beleg einen Ankunftsstempel von Kopenhagen. Michelwert: EUR 100,00++. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 540 bis 543 auf FDC

Dt. Reich - Mi-Nr. 540 bis 543 auf FDC

Der Ortsbrief mit komplettem Satz trägt 5 x den sauber aufgesetzen Esttagsstempel Grenzach 30.03.1934. Der Beleg ist oben etwas liederlich geöffnet, ansonsten ist die Qualität wie im Kurzbefund Schlegel beschrieben, einwandfrei. Ersttagsbriefe der "Deutschen Kolonialforscher" sind selten. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 856 I - postfrisch /S

Dt. Reich - Mi-Nr. 856 I - postfrisch /S

Die Abart "Dunkler Fleck über linkem Auge" stammt vom Feld 48 einer Teilauflage. Die Marke ist postfrisch, das zugehörige Unterrandstück liegt bei. Wir halten den Michelwert von EUR 85,00 für diese doch relativ seltene Marke für unterbewertet. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen

Dt. Reich - Mi-Nr. 8 - gestempelt Übergöße /#5762

Dt. Reich - Mi-Nr. 8 - gestempelt Übergöße /#5762

Die durch Vorschub der Zähneeinrichtung vergrößerte Marke hat dadurch unten einen breiteren weißen Rand. Das hervorrangend gezähnte, gut zentrierte, farbfrische Stück ist sauber gestempelt "Frankfurt Post-Expedition". Sie ist tiefst von BPP Hennies geprüft. Frühere Michelnotierungen werteten solche Stücke mit mindestens 200% Aufschlag. Das würde einem heutigen Michelwert von ca. EUR 1.150,00 entsprechen. Eine sehr seltene Marke. Erhaltung: Siehe Scan.

Details anzeigen



 
Das Saargebiet - unsere Spezialität

Unsere Spezialität ist das Saargebiet. Generalleutnant Wirbel als Oberkommandierender der französischen Besatzungstruppen gab schon kurz nach Ende des ersten Weltkrieges Probedrucke und Essays auf Germania und König Ludwig III. mit dem Aufdruck "Sarre" in Auftrag. Es entstanden die beiden ersten Markenausgaben des Saargebietes mit einer Fülle von Abarten, Plattenfehlern und Plattenzuständen. Sehr bald folgten dann eine Germaniaausgabe mit dem Überdruck "Saargebiet". Landschaftsausgaben, Freimarken, bildschöne Volkshilfe-Ausgaben, einige Flugpost-Werte sowie zahlreiche Dauerserien runden die philatelistische Vielfalt dieses Sammelgebietes ab.
Der am 28. Juni 1919 geschlossene Friedensvertrag von Versailles bestimmte, dass nach 15 Jahren eine Volksabstimmung (Plebiszit) durchzuführen sei. Diese führte am 01. März 1935 zur Rückführung des Saargebietes an das deutsche Reich. Nachdem der zweite Weltkrieg verloren war, fiel das Saarland als Teil der französischenZone an Frankreich zurück. Später führten die Bemühungen des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss zur Rückkehr des Saarlandes als Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Ein neues Sammelgebiet entstand: OPD Saarbrücken.

Ferner finden Sie bei uns auch Dienstmarken, Feldpost der Abstimmungstruppen als da sind: britische, italienische, niederländische und schwedische Feldpost. Wir halten außerdem Bahnpost, Luftpost, Katapultpost, Schleuderflugbelege, Zeppelinpost sowie eine Vielzahl von Stempelraritäten für Sie bereit.

Wir helfen und unterstützen Sie rund um Ihr Hobby. Wir helfen mit Rat und Tat, haben aber natürlich auch sehr viel interessantes Material zur Komplettierung Ihrer Sammlung. Gern nehmen wir auch Ihre Fehllisten entgegen.

Ihr Link zu uns

Sie möchten einen Link zu uns auf Ihrer Internetseite integrieren? Kein Problem! Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern.